Liebe Forennutzer,

dieses Forum steht kurz vor dem Ende seiner Lebensspanne. Unser neues Forum findet ihr hier.

Neuanmeldungen in diesem Forum sind bereits nicht mehr möglich, außerdem wird hier zum 22. Dezember 2013 die Schreibberechtigung für alle Benutzer abgestellt, so dass dieses Forum noch vorübergehend als Archiv zur Verfügung steht.

Euer Forenadministrator Eversor


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#46 von Eversor , 09.10.2011 20:30

Leider werde ich die von mir benötigten Sachen wohl selbst kaufen müssen. Danke aber für das Angebot.

 
Eversor
Beiträge: 4.169
Punkte: 4.167
Registriert am: 04.06.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#47 von Styrx , 10.10.2011 10:37

Um wieviel Uhr geht es in der Malwoche werktäglich i.d.R. los?

 
Styrx
Beiträge: 1.405
Punkte: 1.405
Registriert am: 30.08.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#48 von TeRRoRbÄr , 10.10.2011 10:50

In der Regel sind wir ab 11 oder 12 Uhr im Raum!

MfG der Terrorbär

 
TeRRoRbÄr
Beiträge: 1.877
Punkte: 1.877
Registriert am: 05.06.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#49 von Thingol , 12.10.2011 10:03

Hallo Styrx,

heute ist geplant Arkham Horror zu spielen. Die Frage ist nur noch um wieviel Uhr.

Grüße
Thingol

 
Thingol
Beiträge: 438
Punkte: 437
Registriert am: 13.02.2011


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#50 von Styrx , 12.10.2011 10:11

Notiert. Schreibt mir die Uhrzeit dann einfach kurz ins Forum. Ich melde mich dann, bzw. bin dann bei euch.

 
Styrx
Beiträge: 1.405
Punkte: 1.405
Registriert am: 30.08.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#51 von Styrx , 13.10.2011 15:35

Ich schaffe es erst gegen 16:30-17:00 Uhr zum Probespiel.

 
Styrx
Beiträge: 1.405
Punkte: 1.405
Registriert am: 30.08.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#52 von Styrx , 13.10.2011 20:40

Mein Resümee:

Mein erstes W40K-Spiel hat mir heute abend sehr viel Spaß gemacht. Grottshag hat sich sehr viel Mühe gegeben, mir möglichst alles verständlich zu machen; auch wenn ich vielleicht nur 20% verstanden habe, was vermutlich eher am Umfang und meinem heutigen Arbeitstag lag. Und vielen Dank an Doc S., dass ich seine Tyranniden ausprobieren durfte.
Die Tyranniden gefallen mir super. Große Massen, die auf den Gegner einstürmen und viel Nahkampf. Außerdem sehen sie auch klasse aus. Mit der großen Masse will ich auch gleich auf mein erstes Kontra kommen: Man muss einfach zu viele Figuren recht genau bewegen und dabei zu viele und unterschiedliche Regeln beachten.
Das Spiel an sich bietet sehr viel Atmosphäre, weil die Figuren und Landschaften liebevoll gebastelt und angemalt wurden. Das gefällt mir, weil es einfach Blicke in den Bann zieht. Kontra: Dafür ist es ein ganz schön teures Hobby.
Der Spielablauf ist auf den ersten Blick (mehr konnte ich in der kurzen Zeit nicht erhaschen) ziemlich durchdacht und detailreich. Für alles scheint es klare Regeln zu geben. Kontra: Ein Hauptkritikpunkt, der mir nicht an diesem Tabletop gefällt, ist der äußerst langatmige Spielzug. Ein Spieler führt für alle seine Einheiten alle Aktionen durch und dann ist erst wieder der Gegenspieler am Zug. Zumindestens im Nahkampf war das mal etwas anders; daher auch ein Pro für den Nahkampf. Da fände ich Ini-Regeln für jede Einheit besser (ähnlich wie beim Rollenspiel) und auch so etwas wie Zwischenaktionen (siehe Immediate Reactions/Interrupts oder Opportunity Actions aus D&D) wären nicht schlecht.

Fazit: Gerne würde ich es mal wiederholen wollen. Vielleicht sogar mal eine eigene Liste erstellen; ggf. sogar mit einem anderen Kodex (nennt man das so?) als die Tyranniden. Vielleicht sogar mal das Gegenstück: Sehr wenige und kleine Einheiten, aber dafür mächtiger.

@Grottshag: Was hältst du davon, wenn wir endlich mal ein D&D-Delve-Tabletop-Turnier machen, wie wir es schon immer mal vorhatten?

 
Styrx
Beiträge: 1.405
Punkte: 1.405
Registriert am: 30.08.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#53 von Eversor , 14.10.2011 01:26

Zitat von Styrx
Das Spiel an sich bietet sehr viel Atmosphäre, weil die Figuren und Landschaften liebevoll gebastelt und angemalt wurden. Das gefällt mir, weil es einfach Blicke in den Bann zieht. Kontra: Dafür ist es ein ganz schön teures Hobby.

Stimmt, billig ist was anderes. So 400 - 500 € muss man für eine 40k-Armee als Einsteiger schon hinlegen, bei manchen Armeen noch mehr.

Zitat von Styrx
Der Spielablauf ist auf den ersten Blick (mehr konnte ich in der kurzen Zeit nicht erhaschen) ziemlich durchdacht und detailreich. Für alles scheint es klare Regeln zu geben.

Beim genauen Hinschauen gibt es schon einige Dinge, die nicht unbedingt der Logik entspringen. Spaß macht es aber trotzdem.

Zitat von Styrx
Kontra: Ein Hauptkritikpunkt, der mir nicht an diesem Tabletop gefällt, ist der äußerst langatmige Spielzug. Ein Spieler führt für alle seine Einheiten alle Aktionen durch und dann ist erst wieder der Gegenspieler am Zug. Zumindestens im Nahkampf war das mal etwas anders; daher auch ein Pro für den Nahkampf. Da fände ich Ini-Regeln für jede Einheit besser (ähnlich wie beim Rollenspiel) und auch so etwas wie Zwischenaktionen (siehe Immediate Reactions/Interrupts oder Opportunity Actions aus D&D) wären nicht schlecht

Ja, das ist ein großes Manko bei 40k. Leider gibt das Grundgerüst nicht mehr her, ohne die Balance über den Haufen zu werfen. Früher gab es auch Feuerbereitschaft, mit der man auf gegnerische Aktionen reagieren konnte. Das hat das System jedoch deutlich statischer gemacht, da man immer befürchten musste, bei einer Aktion gleich doppelt einen auf den Pelz geballert zu bekommen.
Andere Systeme (Urban War, Operation World War II, Operation Squad, Dystopian Wars, Epic 40.000...) haben jedoch dieses gegenseitige Aktivieren einzelner Einheiten und bieten dadurch auch mehr Reaktionsmöglichkeiten. Das sind dann halt komplett andere Systeme.

 
Eversor
Beiträge: 4.169
Punkte: 4.167
Registriert am: 04.06.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#54 von lockeloeckchen , 14.10.2011 09:38

Warhammer ist halt eher wie Schachspielen. Zug um Zug. Und man hat zwischen den Zügen auf viel Zeit zum überlegen.
So gesehen habe ich gelernt, die Zeit zwischen meinen Zügen, in denen mein Gegner dran ist, zu nutzen um mir Gedanken zu machen, was ich als nächstes tun werde. Dies hat zwei enscheidene Vorteile:
1. Wenn man zu beginn seines Zuges schon weiß was man machen will, so ergibt sich ein flüssigerer Spielablauf, da man keine Zeit mehr für das überlegen verschwendet.
2. Wenn man das Denken auch während des gegnerischen Zuges nicht abstellt, kann man sich besser in den Feind hinein versetzten und entsprechend reagieren.

"Kämpfe niemals zweimal gegen ein und den selben Feind, da er dich schon zu gut kennt" - so oder ähnlich soll es mal Napoleon gesagt haben.

 
lockeloeckchen
Beiträge: 929
Punkte: 929
Registriert am: 28.08.2011


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#55 von Styrx , 14.10.2011 12:31

Zitat von Eversor
Andere Systeme (Urban War, Operation World War II, Operation Squad, Dystopian Wars, Epic 40.000...) haben jedoch dieses gegenseitige Aktivieren einzelner Einheiten und bieten dadurch auch mehr Reaktionsmöglichkeiten. Das sind dann halt komplett andere Systeme.


Hat sich aus diesem Grund W40K bei euch hauptsächlich durchgesetzt? Findet die Mehrheit dieses System besser? Oder warum treten nicht auch die anderen Systeme in den Vordergrund?

 
Styrx
Beiträge: 1.405
Punkte: 1.405
Registriert am: 30.08.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#56 von nicky55 , 14.10.2011 12:54

Gerade Dystopian Wars ist gerade stark im kommen.

nicky55  
nicky55
Beiträge: 560
Punkte: 560
Registriert am: 21.11.2010


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#57 von Styrx , 14.10.2011 13:35

Habe gerade mal gegoogelt, um was es da geht. Gefällt mir gut. Wann spielt'n ihr das mal?

 
Styrx
Beiträge: 1.405
Punkte: 1.405
Registriert am: 30.08.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#58 von TeRRoRbÄr , 14.10.2011 14:00

Es liegt eher an der marktführer Position von GW das dieses System bei uns am besten läuft! Es hat halt jeder mind. Eine Armee! Bei den anderen Sachen muss erst mal gut Propaganda betrieben werden weil es nicht jeder kennt! Was aber letztlich nicht bedeutet das es nicht mal irgendwann soweit sein kann das 40k als meistgespieltes System abgelöst wird! Den kleineren Firmen geht nur leider meist wenn sie auf dem weg an die Spitze sind die Puste aus und dann stirbt wieder ein System, das passiert bei GW halt auf Grund der Marketing Politik halt nicht!

DYstopian Wars wird vielleicht heute oder aber frühestens am nächsten SpieleWe wieder gespielt!

MfG der Terrorbär

 
TeRRoRbÄr
Beiträge: 1.877
Punkte: 1.877
Registriert am: 05.06.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#59 von Eversor , 15.10.2011 01:30

Genau, Bärchen hat recht. Als GW an den Markt kam, gab es historische Tabletops und sonst nichts. GW, übrigens ursprünglich eine Rollenspiel(garagen)firma und britischer Vertrieb von AD&D, wollte erst Minis zum darstellen von Schlachten und dann passend dazu ein Regelwerk für Kämpfe ohne RPG haben.
Da sie auf ein Gesamtkonzept (alles aus einer Hand) ausbauten und Risiken eingingen, schafften sie es, ihre Konkurrenten zu überleben und zum Marktführer zu werden. Außerdem waren sie einer der ersten Hersteller, die auch deutsche Übersetzungen anboten, weswegen es hier gut zu bekommen war und ist. Inzwischen sind die Nottinghamer durch ihre Marktführerposition eben überall vertreten.
Der Club entstand daraus, dass sich einige Leute über das Needful Things und später Dets Laden in Fritzlar kennenlernten und sich zum Spielen dieses Systems auch so trafen. Und da es der Schwerpunkt des Clubs war, waren natürlich auch andere 40k-Spieler dafür einfacher zu gewinnen.
Natürlich werden bei uns auch etliche andere Systeme gespielt (ich habe etwa für 20 Systeme genug Sachen für mich zum Spielen zu Hause), allerdings ist es über die Jahre immer der Schwerpunkt gewesen.

 
Eversor
Beiträge: 4.169
Punkte: 4.167
Registriert am: 04.06.2008


RE: Mal und Bastelwoche 2011 die 2 (10.10.2011-16.10.2011)

#60 von Eversor , 15.10.2011 09:54

Die erste Mal- und Bastelwoche ist bereits fast um. Heute wird noch gearbeitet, morgen ruhen wir dann. Montag und Dienstag wird es jedoch noch zwei Tage Verlängerung geben.

 
Eversor
Beiträge: 4.169
Punkte: 4.167
Registriert am: 04.06.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de